Navigation und Service


Informationen zur Nutzung von BaNu

Bedienungsanleitung

Prüfung anlegen

Das Anlegen einer Prüfung in BaNu gliedert sich in mehrere Schritte, die hier beispielhaft erklärt werden.

Das Anlegen einer neuen Prüfung erfolgt im Benutzeraccount in der Navigation "Mein Arbeitsbereich" mit Hilfe des Buttons "Neue Prüfung anlegen". Im nächsten Schritt wählen Sie den für die Prüfung passenden Prüfkatalog (Internetangebot, PDF- oder Office-Dokument, Client-Anwendung) aus. Danach werden Sie durch mehrere Formulare geführt, in denen alle für die Prüfung notwendigen Angaben abgefragt werden.

Im Folgenden wird das Anlegen einer Prüfung anhand eines Beispiels, der Prüfung eines Internetangebots, dargestellt.

In Schritt 1 hinterlegen Sie den Namen und den Aufruflink (URL) Ihres Internetangebots und legen den Schwerpunkt fest.

Abbildung Schritt 1 - Neue Prüfung anlegenAbbildung Schritt 1

Mögliche Schwerpunkte sind die Themenkomplexe

  • Barrierefreiheit,
  • Nutzungsfreundlichkeit oder
  • Barrierefreiheit und Nutzungsfreundlichkeit.

Hier legen Sie außerdem den Detaillierungsgrad Ihrer Prüfung fest. Sie können in Ihrer Prüfung nur "Muss"-Prüfschritte bearbeiten oder auch "Soll" und "Kann"-Anforderungen mit einbeziehen. Je detaillierter Sie die Prüfung anlegen, umso mehr Prüffragen erhalten Sie zur Bearbeitung.

In Schritt 2 geben Sie an, mit welchem Browser (Pflichthilfsmittel) Sie die Prüfung durchführen möchten. Wenn Sie die Barrierefreiheit Ihres Internetangebots prüfen möchten, beachten Sie bitte, dass Sie zusätzlich zum Browser eine Toolbar benötigen.

Weiter müssen Sie hier angeben, welche weiteren Hilfsmittel Ihnen zur Verfügung stehen. In den Technischen Voraussetzungen sind alle Hilfsmittel erklärt. Bis auf den Adobe Acrobat Professional werden alle Hilfsmittel kostenlos angeboten.

Prüfschritte, für deren Beantwortung Hilfsmittel benötigt werden, die beim Anlegen der Prüfung nicht zur Verfügung standen, werden als "nicht bearbeitbar" angezeigt. Sie können aber jederzeit ein Hilfsmittel hinzufügen. Anschließend können Sie dann die Prüfschritte bearbeiten, ohne eine neue Prüfung anzulegen.

In Schritt 3 legen Sie fest, welche Art von Prüfschritten Sie in Ihrer Prüfung berücksichtigen. Dabei können Sie zwischen folgenden Prüfschritten unterscheiden:

Schritt 3 - Neue PrüfungAbbildung Schritt 3

  • Anwendungsübergreifende Prüfschritte:

    Diese Prüfschritte beziehen auf übergeordnete Aspekte Ihres Internetangebots, insbesondere die Orientierung und Navigation.

  • Auf Einzelseiten anwendbare Prüfschritte:

    Diese Prüfschritte beziehen sich auf Elemente einzelner Seiten wie beispielsweise Bilder, Tabellen und Überschriften.

  • Prüfschritte, die sich auf spezielle Angebote beziehen:

    Diese Prüfschritte beziehen sich auf Teile Ihres Internetangebots, die über die reine Informationsdarstellung hinaus gehen wie beispielsweise Webshops, Foren oder WIKIs. Wir empfehlen, eine kombinierte Prüfung von informationsorientierten Seiten und speziellen Angeboten nur durchzuführen, wenn beide Angebote durch das selbe System erstellt wurden. Für informationsorientierte Seiten werden in der Regel Content Management Systeme verwendet. Häufig werden für spezielle Angebote andere Systeme z.B. spezielle Forensoftware verwendet. In einer kombinierten Prüfung kann dies zu stark voneinander abweichenden Ergebnissen führen.

  • Organisatorische Fragestellungen:

    Prüfung der Rahmenbedingungen bei Einführung und Betrieb des Internetangebots wie beispielsweise eingesetzte Technologien, Anforderungsanalysen und Schulungen.
    Diese Prüfung beinhaltet im Wesentlichen Fragestellungen an Verantwortliche und ist nur möglich, wenn Sie Zugang zu diesen Informationen haben.

Beim Durchführen der Prüfung soll jede Frage auf jede hier ausgewählte Seite angewendet werden. Beachten Sie deswegen unbedingt, nicht zu viele Seiten auszuwählen. Ziel sollte es sein, Seiten auszuwählen, die möglichst repräsentativ für Ihr Internetangebot sind. Meist ist es ausreichend, neben der Start- und Kontaktseite drei weitere Seiten als "Einzelseiten" auszuwählen. Diese Seiten sollten dann typische Elemente Ihres Internetangebots enthalten.

Schritt 4 - Neue PrüfungAbbildung Schritt 4

In den Schritten 4 und 5 werden, je nach Auswahl in Schritt 3, die Namen und Aufruflinks (URLs) der zu prüfenden Seiten Ihres Internetangebotes abgefragt.
Immer geprüft werden müssen die Pflichtseiten, das sind Start- und Kontaktseiten.

Dazu kommen, je nach Ihrer Auswahl im Schritt 3, Eingabemöglichkeiten für Namen und Aufruflinks (URLs) für:

Im Schritt 6 können Sie abschliessend den Namen des Prüfers und den Namen der Organisation des Prüfers eintragen. Zusätzlich steht Ihnen ein Eingabefeld zur Verfügung um einen allgemeinen Kommentar zur Prüfung zu hinterlegen.

Aus diesen Daten werden Ihre Prüffragen erstellt und in der Übersicht "Übersicht der aktuellen Prüfung" angezeigt. Sie können nun mit der Prüfung beginnen.

Weitere Inhalte

Anmelden

Passwort_vergessen


© Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) - 2016