Navigation und Service


Technische Voraussetzungen

Im folgenden werden Ihnen die einzelnen Hilfsmittel erklärt, die zur vollständigen Durchführung der Prüfungen in BanNu benötigt werden.

Internetbrowser

Allgemeine Einstellungen für alle Browser

  • alle Cookies akzeptieren
  • Popup-Blocker deaktiviert
  • alle Grafiken laden
  • Java aktiviert
  • JavaScript aktiviert
  • Eingabehilfen deaktiviert
  • große Grafiken automatisch verkleinern deaktiviert

Mozilla Firefox

Der Mozilla Firefox ist ein Webbrowser, der seit Mitte 2002 von der Mozilla Foundation auf Basis von Open Source entwickelt und kostenlos zum Herunterladen angeboten wird.
Der Firefox ist nach dem Microsoft Internet Explorer der inzwischen am zweithäufigsten genutzte Webbrowser - in Deutschland ist er mit 45,6 % (Stand: November 2009) der meist genutzte Browser.

Der Mozilla Firefox ist flexibel konfigurierbar und kann z.B. durch Motive (engl. „themes“) optisch an den Geschmack des Anwenders angepasst werden. Durch die zahlreich zur Verfügung stehenden Erweiterungen (engl. „add-ons“) kann der Firefox um zahlreiche Funktionen aufgewertet werden (zum Beispiel Mausgesten, Werbeblocker, Phishing-Abwehr, Bloggen, RSS Feeding, Webentwickler-Werkzeuge und vieles mehr).

Der Firefox steht für die Betriebssysteme Microsoft Windows (ab 2000), Linux und Mac OS X (ab Version 10.4) zur Verfügung. Nach Herstellerangaben sind die minimalen Systemvoraussetzungen für Windows/Linux ein Intel Pentium mit 233 MHz, 64 MB RAM und 52 MB Festplattenspeicher. Die Versionen für Mac benötigen indes mindestens einen PowerPC G3, 128 MB RAM und 200 MB Festplattenspeicher.

Wenn Sie keinen Firefox installiert haben sollten, dann können diesen auf den Internetseiten von Mozilla herunterladen.

Microsoft Internet Explorer

Der Internet Explorer ist der vom Softwarehersteller Microsoft für sein Betriebssystem Microsoft Windows entwickelte Webbrowser.
Dieser ist seit der Version Windows 95 (erschienen 1995) fester Bestandteil aller Windows-Betriebssysteme.

Sollten Sie über keinen Microsoft Internet Explorer verfügen, wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche IT-Administration, da der Microsoft Internet Explorer für andere Betriebssysteme nicht mehr angeboten wird.

Browsererweiterungen

Web Accessibility Toolbar

Die Web Accessibility Toolbar (AIS) ist ein in den Microsoft Internet Explorer integrierbares Programm zur Überprüfung von Webseiten hinsichtlich verschiedener Aspekte der Barrierefreiheit. Die AIS unterstützt dadurch auch die standardkonforme und barrierefreie Erstellung von Internetseiten.
Die Toolbar bietet Funktionen, die

  • die Komponenten einer Webseite erkennen
  • es vereinfachen, Online-Anwendungen von Drittherstellern zu verwenden
  • die Wahrnehmung von Benutzern simulieren
  • Links zu zusätzlichen Referenzen und Ressourcen bieten.

Die Web Accessibility Toolbar wird vom Web Accessibility Tools Consortium (WAT-C) entwickelt und kann unentgeltlich aus dem Internet geladen und in den Microsoft Internet Explorer integriert werden.

Die Web Accessibility Toolbar kann mit den Betriebssystemen Windows 98 & 2000, NT & XP und dem Microsoft Internet Explorer 5+ verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass für die meisten Funktionen der Javascript aktiviert sein muss.

Wenn Sie keine Web Accessibility Toolbar installiert haben sollten, dann können Sie diese auf der Internetseite http://www.paciellogroup.com/resources/wat-ie-about.html herunterladen und installieren.

Nach der Installation müssen Sie dann nur noch den Internet Explorer neustarten und die Toolbar unter Ansicht > Symbolleisten aktivieren.

Web Developer Toolbar

Die Web Developer Toolbar ist ist eine Erweiterung für den Webbrowser Firefox und bietet eine Vielzahl an Entwicklertools. So können alle Codes sowie das Stylesheet einer Internetseite angezeigt werden. Das Stylesheet lässt sich lokal auf dem Rechner verändern - so kann z.B. die Internetseite kann in beliebiger Auflösung dargestellt, die CSS-Stylesheets angezeigt und direkt verändert werden, einzelne Seitenelemente ausgeblendet und Javascript ausgeschalten werden.

Wenn Sie keine Web Developer Toolbar installiert haben sollten, dann können Sie von http://chrispederick.com/work/firefox/webdeveloper/ oder der Firefox Add-On Seite herunterladen und installieren.

Um die Installation zu vereinfachen sollte der Firefox beim Herunterladen geöffnet sein, so dass sich das Add-On direkt in die "Erweiterungen" des Browsers einfügen kann.

Online Dienste

W3C-Validator

Der W3C-Validator ist eine Anwendung, mit der geprüft werden kann, ob der in HTML, XHTML, SMIL oder MathML geschriebene Quellcode von Webseiten syntaktisch fehlerfrei - also valide - ist. Der Validator wird kostenlos vom World Wide Web Consortium (kurz: W3C) angeboten. Das W3C ist das Gremium zur Standardisierung der das World Wide Web betreffenden Techniken.

Bitte beachten Sie, dass die Validierung, also die Überprüfung des Quelltextes auf Konformität, eine vollständige Qualitätsprüfung nicht ersetzt.

Den W3C-Validator können Sie über die URL http://validator.w3.org/ erreichen.

Online-Duden-Suche

Die Online-Duden-Suche dient als Unterstützung um herauszufinden welche fremdsprachigen Begriffe laut BITV ausgezeichnet werden müssen. All diejenigen Begriffe, die im deutschen Universalwörterbuch des Duden-Verlags aufgenommen sind, müssen nicht ausgezeichnet werden.

Die Online-Duden-Suche finden Sie unter http://www.duden.de/index_duden_suche.php.

Bookmarklets

Bookmarklets sind kleine in JavaScript geschriebene Makros, die als Lesezeichen (Bookmarks) abgespeichert werden und dadurch die Funktionen des Browsers erweitern.

Bookmarklet "Veraltete Elemente und Attribute"

Zur Installation des Bookmarklets "Veraltete Elemente und Attribute" speichern Sie einfach den Link als Lesezeichen ab (Rechtsklick > Lesezeichen für diesen Link)

Link zum Bookmarklet Veraltete Elemente und Attribute

Bookmarklet "Inhalte gegliedert"

Zur Installation des Bookmarklets "Inhalte gegliedert" speichern Sie einfach den Link als Lesezeichen ab (Rechtsklick > Lesezeichen für diesen Link)

Link zum Bookmarklet Inhalte gegliedert

Sonstige Programme

Farbwertmesser

Ein Farbwertmesser ist ein Programm, dass es einem ermöglicht die Kontrastwerte von Vorder- und Hintergrundfarbe auszulesen. Mit Hilfe der Maus wählt man die zu vergleichenden Farben aus und das Programm gibt direkt aus, ob Kontrastwerte und Luminosität der Farben nach Barrierefreiheitsaspekten ausreichend sind.

Wir empfehlen die Verwendung des Contrast Analyser Version 2.2 oder der Firefox Extension ColourZilla.

Adobe Acrobat Professional

Um PDF Dokumente vollständig auf Barrierefreiheit überprüfen zu können, benötigt man die Professional Version des Acrobat Reader von Adobe.

Auf der Internetseite von Adobe kann man den Acrobat Reader Professional als Testversion herunterladen oder kaufen. Wir empfehlen zur Prüfung Acrobat Reader Professional ab Version 7 zu verwenden.

Multimedia Player

Je nach Format der angebotenen Video- und Audiodateien werden unterschiedliche Player benötigt. Folgende Player werden häufig verwendet:

Weitere Inhalte

Anmelden

Passwort_vergessen


© Bundesverwaltungsamt - 2009